Startseite

  • Kräfte bündeln für FLIKA: Mitarbeiter der GRAMMER AG spenden 1.500 Euro

    Kräfte bündeln für FLIKA: Mitarbeiter der GRAMMER AG spenden 1.500 Euro

    Durch Bündelung der Kräfte kann eine Gemeinschaft mehr erreichen als Einzelne – das Motto des Fördervereins für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg, kurz FLIKA. Das dachten sich offenbar auch die Mitarbeiter verschiedener Abteilungen der GRAMMER AG, die einen Teil des Erlöses aus der Abrechnung ihrer Kaffeekassen gespendet haben. Mehr dazu
  • Mitarbeiter-Hilfsfond „Rest-Cent“ des E.ON-Konzerns spendet an FLIKA

    Mitarbeiter-Hilfsfond „Rest-Cent“ des E.ON-Konzerns spendet an FLIKA

    Lothar Haberzeth, Betriebsrat von der Bayernwerk Netz GmbH, überreichte eine Spende von 5000 Euro an den Förderverein für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien in Amberg. Die Spende stammt aus dem Mitarbeiter-Hilfsfond „Rest-Cent“ des E.ON-Konzerns. Mehr dazu
  • 1
  • 2

Was wollen wir?

Die medizinische Betreuung von Kindern und Jugendlichen aus Stadt und Region unterstützen und ihnen damit das Gesundwerden erleichtern.

Kinder, Jugendliche und deren Angehörige in belastenden Situationen unterstützen und begleiten.


Was tun wir?

Manchmal muss es eben sein, dass ein Kind im Krankenhaus behandelt wird. Kinder und ihre Eltern macht dies oft ängstlich und unsicher. 
Wie soll man sich in einer Welt mit Apparaten und Untersuchungen zurecht finden?

Wir, der Förderverein Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg e.V. (FLIKA), möchten diese wichtigen
Aspekte für unsere Zukunft, nämlich unsere Kinder in der Stadt Amberg und der Region verbessern helfen.

Wir fördern die ganzheitliche Betreuung und Versorgung der Kinder und Jugendlichen im Krankenhaus. Wir unterstützen Aktionen für
Gesundheit und gesundes Leben in unserer Region. Wir helfen betroffenen Familien die schwierige Krankenhauszeit zu bewältigen und zwar mit folgenden Projekten:

Eine kurze Zusammenfassung finden Sie in unserem Flyer (pdf-Dokument)


Flika e.V. möchte im ständigen Dialog mit den Verantwortlichen dazu beitragen

  • Spielmöglichkeiten für Kinder aller Altersstufen schaffen und erhalten,

  • die medizinische Ausstattung zu ergänzen und zukunftsorientiert aufzubauen.