Statt Kuchen oder große Gegengaben an die schenkenden Nachbarn und Freunde spendeten die Königsteiner und Eschenfeldener Konfirmanden sowie ihre Eltern für einen wohltätigen Zweck. Die zehn Konfirmanden wollten, dass die Spende einer Organisation aus der Region zu Gute kommt. Deshalb entschieden sie sich für den Verein „Flika“ (Förderverein Klinik für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg). Dieser will betroffenen Familien helfen, die Zeit "rund ums Krankenhaus“ bestmöglich zu bewältigen. Das kann durch Spielmöglichkeiten in der Klinik gelingen, durch Informations- und Beratungsangebote, aber auch dadurch, dass medizinische Ausstattung durch den Förderverein ergänzt wird. Auch bemüht sich der Verein um Trauerarbeit mit Kindern. An der Konfirmation in Eschenfelden übergaben die Konfirmanden 630 Euro an die Vorsitzende Margit Meier, die sich sehr über die Spende freute.

Konfirmanden Koenigsstein 2022
 
Foto: Spendenübergabe in Eschenfelden mit (von links) Vorsitzender Margit Meier und den Konfirmanden Julia, Melanie, Anna, Joshua, Marinus, Hannes, Jonas, Samuel und Sebastian.